Digitale Kommunikation | am digitalen Arbeitsplatz | ADLON
digitaler arbeitsplatz

Digitale interne Kommunikation: Gestaltung der unternehmensweiten Kommunikation und Information

Die interne Unternehmenskommunikation unterliegt einem rapiden kulturellem Wandel, der von außen geprägt wird. Die Art, wie wir Informationen aufnehmen, kommunizieren und miteinander interagieren, hat sich durch den Einsatz von bspw. Smartphones und Social Media stark gewandelt: share vs. own, now vs. later, love vs. need, mobil vs. static, authentic vs. correct uvm.
Eine firmenweiten Informations- bzw. Kommunikationsplattform am digitalen Arbeitsplatz umfasst die formelle Unternehmenskommunikation und die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander. Die Top 5 Ziele der internen Kommunikation sind:

  1. die Identifikation der Mitarbeiterbindung fördern
  2. ein Verständnis für Ziele, Strategien, Prozesse und Entscheidungen schaffen
  3. die Werte der Organisation bzw. Organisationskultur vermitteln
  4. den Wissenstransfer fördern
  5. den Dialog und Feedback ermöglichen und fördern

Download: Smartes Teamwork mit Microsoft Teams

Der kostenlose Praxis-Guide

Wie Sie die digitale Kommunikation am digitalen Arbeitsplatz gestalten, erfahren Sie in unserem kostenlosen Praxis-Guide.
Wichtige Tipps und Tricks, die Ihre Mitarbeiter und Teams befähigen, effizient im Home-Office zu arbeiten. So wird die Sicherheit Ihrer Unternehmensdaten gewährleistet und Ihre Unternehmenskultur beflügelt.

Veränderung der Kommunikation durch neue Medien

Eins ist klar: Unsere moderne Kommunikation ist vielschichtig. Zum einen aufgrund des zeit- und ortsunabhängigen Arbeitens, zum anderen aufgrund der immer wieder neuen Formate.
Die Komplexität nimmt zu: Wann benutze ich welches Medium? Welche Kommunikations-Regeln sind für welchen Kanal relevant? Muss ich ständig erreichbar sein? Was sind meine Erwartungen an Kollegen und Führungskräfte?
Und wie fast immer und überall bringt diese Veränderung Chancen und Risiken mit sich.

Chancen:

  • Steigerung der Selbstbestimmtheit der Mitarbeiter
  • Home-Office Möglichkeit
  • Zeitliche und örtliche Unabhängigkeit
  • Erhöhung der Arbeitseffizienz

 

Risiken: 

  • Unpersönlichkeit
  • Kontrollverlust
  • Missverständnisse

6 Tipps für virtuelle Teams im Umgang mit den neuen Medien

Unsere kostenlose Infografik zeigt Ihnen 6 Quick-Wins, wie virtuelle Teams im Home-Office effizient zusammenarbeiten.

 

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt: Wie die digitale Kommunikation in Ihrem Unternehmen gelingt

Durch den Corona-Lockdown konnten viele Unternehmen vermehrt Erfahrungen mit der digitalen Kommunikation sammeln. Vielen Mitarbeitern wurde schnell und unbürokratisch die Möglichkeit zum Home-Office eingerichtet. Nun gilt es, diese Erfahrungen in Chancen umzuwandeln und die nächsten Schritte zum digitalen Arbeitsplatz zu gehen. Die beiden größten Herausforderungen, eine digitale interne Kommunikation im Unternehmen zu etablieren: Alle Mitarbeiter und Führungskräfte mitzunehmen und eine geeignete Kommunikationskultur und -struktur im Unternehmen zu schaffen.
Folgende Leitlinien helfen Ihnen dabei, diese Herausforderungen zu meistern und ein digitales Mindset in Ihrem Unternehmen zu verankern:

  • Bewusst Medien einsetzen
  • Selbstbestimmtheit aller Mitarbeiter fordern und fördern
  • Ersetzen der fehlenden Sinne
  • Analoge Prinzipien gelten auch digital
  • Führungskräfte und Mitarbeiter informieren und schulen
  • Teams stärken und Strukturen schaffen
  • Technische Ausstattung gewährleisten
  • Kommunikationsprozesse anpassen und optimieren

Digitale Besprechungskompetenz: 7 Tipps

 

ADLON Online-Veranstaltung: Collaboration

In unserer kostenlosen Online-Veranstaltung zum Thema Collaboration 23. November 2021 zeigen wir Ihnen, welche Top Trends den Wandel am digitalen Arbeitsplatz beschleunigen und wie Sie mit Hilfe von Microsoft 365 damit umgehen können.

Tools und Kanäle der internen Unternehmenskommunikation

Die Kommunikationskanäle sind vielfältig: Mitarbeiterzeitschrift, Schwarzes Brett, Mitarbeiterbesprechungen, Telefon, Mails, Schulungen, Bestellblöcke, Intranet und Handbücher haben bisher die Medienlandschaft der internen Kommunikation geprägt. Allen gemein sind die exponentiell steigenden Kosten bei Mitarbeiterwachstum (Skalierung). Diese Kanäle haben sich gewandelt zu Social Media-Plattformen, Unternehmens-Chats, Videotelefonie, eLearnings, Apps und Chatbots. Hier tummelt sich eine Vielzahl von Tools & Anbietern auf dem Markt: Von individuell programmierten Apps für die Mitarbeiterinformation bis hin zu mächtigen Intranet-Plattformen.
Während des Corona-Lockdowns haben zudem viele Firmen ihre ersten Erfahrungen mit Collaboration-Tools gemacht. Bei genauerer Betrachtung werden diese jedoch von den meisten Firmen lediglich für Remote-Besprechungen aufgrund der Chat-Funktion oder zur Übermittlung von Regeln und Vorgaben genutzt.

Es ist Zeit, dass Sie das ganze Potential für Ihre interne Kommunikation nutzen.

Haben Sie schon gewusst?

Wahrscheinlich haben Sie bereits alle Tools in Ihrem Unternehmen zur Verfügung, 
wenn Sie Microsoft 365 einsetzen. Smart miteinander verknüpft und richtig eingeführt können Sie mit geringem Kostenaufwand Ihre individuelle Lösung für die digitale internen Kommunikation umsetzen.
Sprechen Sie uns an – gemeinsam finden wir eine pragmatische und ganzheitliche Lösung. Das Ganze sehen. Weiter kommen.

Das Vorgehen: Ihr Weg zum digitalen Pionier

Schritt 1: Ideen entwickeln
Starten Sie am besten mit einem inspirierenden Brainstorming, an dem Vertreter aller Abteilungen teilnehmen. Das sind üblicherweise Mitarbeiter aus HR, IT, Marketing, Geschäftsführung, Vertrieb, Produktion. Wo sind die größten Schmerzen und wo die größten Potenziale beim Thema digitale Kommunikation? Welcher Aufwand ist mit einer Umsetzung verbunden bzw. wie schnell kann eine Lösung realisiert werden? Tipp: Starten Sie mit dem Projekt, bei dem die Schmerzen oder Potentiale am größten sind oder mit einer Lösung, die schnell und pragmatisch umsetzbar ist.

Schritt 2: Gemeinsame Vision und Anforderungen definieren
Entwickeln Sie mit allen Projektbeteiligten eine gemeinsame Vision zum ersten Projekt.
Notieren Sie alle Anforderungen, priorisieren Sie diese und überlegen Sie, wie die bisherigen analogen Abläufe und Kommunikationsflüsse optimiert werden können.

Schritt 3: Auswahl der Technik/Software
Die Vision und die Anforderungen bilden die Basis für die Software-Auswahl. Versuchen Sie auch hier, einen guten Kompromiss zwischen Kosten, Funktionalitäten, Usability und Umsetzbarkeit zu finden. Zu oft werden kostspielige Tools eingesetzt, die zwar alle Anforderungen erfüllen, aber leider völlig überdimensioniert und für die Anwender unübersichtlich sind. Am Ende haben Sie ein teures Tool im Einsatz, was nicht genutzt wird.

Schritt 4: Umsetzung
Setzen Sie Ihre ausgewählte Lösung nun gemeinsam mit Ihrem Projektteam um. Egal ob Individual-Entwicklung oder Produkt von der Stange – Ihre Anwender und Projektmitarbeiter sind wichtiger Feedbackgeber und entscheidend für den späteren Erfolg der Maßnahme.
Nehmen Sie Ihre gesamte Belegschaft durch geeignete Kommunikationsmaßnahmen mit und machen Sie sie zu Mitstreitern. Eine neue Kommunikationskultur wird durch ein aktives Vorleben beflügelt und die Akzeptanz der neuen digitalen Arbeitsweise erhöht!

Schritt 5: Go-Live und Weiterentwicklung
Feiern Sie Ihren Erfolg und machen Sie Ihre Mitarbeiter zu Helden. Spielerische Go-Live Events sorgen für eine positive Stimmung und machen Lust auf mehr.
Digitale Kommunikation ist ein Prozess und mit der Einführung des neuen Tools oder Arbeitsweise noch lange nicht vorbei.
Bilden Sie Ihre Mitarbeiter weiter, stärken Sie Ihre Führungskräfte und investieren Sie in die Weiterentwicklung der digitalen Kommunikationskultur. Gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern.

Hilfreiche Downloads rund um die Themen digitale Kommunikation und Digital Workplace

Smartes Teamwork mit Microsoft Teams

Im Praxis-Guide für Geschäftsführer und IT-Verantwortliche erfahren Sie, wie Sie es schaffen, dass Ihre Mitarbeiter im Home-Office produktiv arbeiten, leichter miteinander kommunizieren und sensible Daten sicher managen.

Der Digitale Arbeitsplatz in Zeiten von Corona

Die Corona-Krise bedeutet einen enormen Einschnitt in unsere Arbeitswelt. Welche langfristigen Auswirkungen wird die Krise haben und welche Erkenntnisse und Nutzen können Sie als Unternehmer jetzt daraus ziehen?

Die Chancen und Grenzen digitalen Arbeitens

Was kann digitales Arbeiten also wirklich leisten – und was nicht? In unserem Diskussionsbeitrag zeigen wir die Chancen und Grenzen des digitalen Arbeitens und wie Sie damit in Ihrem Unternehmen umgehen können.

12 Entscheidungskriterien für Digitales Lernen am Arbeitsplatz

Die Einführung eines Learning-Management-Systems (LMS) stellt Sie als Unternehmen vor eine große Herausforderung. Auf diese 12 Entscheidungskriterien sollten Sie achten, damit sich Ihre Anforderungen im Tool wiederfinden.

Begriffe rund um digitales Arbeiten und Lernen

Ein Glossar – mit allen wichtigen Begriffen.
In diesem Glossar finden Sie alle wichtigen Begriffe zu digitalem Arbeiten und Lernen.
Kurz und knapp erklärt, leicht verständlich.
Von A-Z.

Die Top Skills in der digitalen Arbeitswelt

Kooperationsfähigkeit, Flexibilität, Offenheit und Lernbereitschaft sind am digitalen Arbeitsplatz essenziell. Ein abteilungsübergreifendes Mindset ist gefordert um Orte, Themen, Menschen und Technologien miteinander verknüpfen zu können.

Powered by: Unsere Partner

Kontakt

Sind Sie am Thema digitale Kommunikation interessiert?
Melden Sie sich direkt zu einem Gespräch oder buchen Sie sich einen kostenlosen halbstündigen Termin in unserer Digital Workplace Sprechstunde.

Tel.: +49 751 7607-794
Mail: Tanja.Loos@adlon.de